Aktuelles

Freispringen

 

Am Freitag, den 24.03.2017 ab 16 Uhr findet in der Reithalle ein Freispringen unter der Leitung von Rainer Schnitger statt. Anmeldungen bitte an Rainer Schnitger. Kosten pro Pferd 5 Euro.

Pacourtraining

 

Am Sonntag den 26.03.2017 von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr findet bei uns in der Reithalle freies Pacourtraining statt. Kosten pro Pferd 5 Euro. Eigener Trainer kann mitgebracht werden. Anmeldungen nimmt Susanne Bartjen entgegen.

Quelle: General-Anzeiger von Mittwoch, 26. Januar 2017

Reit- und Fahrverein blickt auf ereignisreiches Jahr zurück

Neue, verbliebende und ausgeschiedene Mitglieder des Vorstandes (von links): Bettina Altrogge (ausgeschieden), Janet Sanders, Susanne Bartjen, Stephanie Henken, Toni Meyer, Dirk Siemer, Theo Fugel, Silvia Hermes, Tanja Claaßen (ausgeschieden), Heidrun Ger

pferdesport Saterländer sind zufrieden und hoffnungsvoll / Verein zählt rund 400 Mitglieder

 

Der Tod des Voltigierpferdes „Fandeur“ erschütterte den Verein.

 

Ramsloh - Der Reit- und Fahrverein Saterland und Umgebung, mit seinen rund 400 Mitgliedern, ist einer der größten Reitvereine im gesamten Kreisreiterverband und hat auf seiner Generalversammlung im Landgasthof Dockemeyer eine positive Bilanz gezogen. Mit mehr als 50 Personen war die Mitgliederversammlung äußerst gut besucht. Unter den Gästen hieß Vereinsvorsitzender Theo Fugel insbesondere die Gründungsmitglieder Conrad Niemeyer, Gerlinde Bartjen-Schütte und Ludger Dannebaum sowie den ehemaligen Vereinsvorsitzenden Gunnar Koch und das Ratsmitglied Benno Hermes willkommen.

Bei den anstehenden Wahlen zum Vorstand wurde Toni Meyer als 2. Vereinsvorsitzender einstimmig bestätigt. Schriftführerin Tanja Claaßen stand für eine erneute Amtszeit nicht zur Verfügung und so wurde die bisherige 3. Vereinsvorsitzende Janet Sanders einstimmig zur neuen Schriftführerin gewählt. Auch Kassenwartin Bettina Altrogge stand für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung. Zur neuen Kassen-wartin wurde einstimmig Silvia Hermes gewählt, die künftig mit Heidrun Gertzen die Kasse führen wird. Als neuer 3. Vereinsvorsitzender wurde Dirk Siemer einstimmig gewählt. In den Festausschuss kamen Brigitte Meyer, Klara Deddens, Silvia Hermes, Kerstin Buschhardt und Heike Tews. Kassenprüfer sind Ludger Dannebaum und Verena Lüchtenborg.

Für den Reitverein war das Jahr 2016 nicht so gut gestartet, gab es doch Anfang Februar einen Einbruch in die Reithalle, bei der zwölf Sättel gestohlen wurden. Die Täter wurden aber ermittelt und auch verurteilt. In Absprache mit der Polizei Cloppenburg hat der Reitverein seine Sicherheitsvorkehrungen nach diesem Vorfall noch einmal verschärft.

Zudem gab es zu Jahresbeginn eine weitere traurige Nachricht: Das Voltigier-Pferd „Fandeur“ musste aufgrund einer schweren Kolik eingeschläfert werden. Da die Saison vor der Tür stand, sorgte der Verein schnell für Ersatz und kaufte das Voltigierpferd „Scob“. Danke sagte Fugel dafür insbesondere der Familie Koch, die
beim Kauf dieses Pferdes finanziell große Unterstützung leistete.

Im übrigen war das Jahr 2016 jedoch für den Reitverein sehr erfolgreich, wenn nicht sogar das erfolgreichste überhaupt für den Pferdesport im Saterland. Noch nie wurde so viel geritten wie im vergangenen Jahr.

Auch auf einige anstehenden größeren Investitionen ging Theo Fugel ein. Dies ist die Erneuerung der Hallenbeleuchtung in der Abreitehalle. Hier möchte man genau wie in der Haupthalle auf LED umstellen. Die Investitionskosten dafür belaufen sich auf 5000 Euro. Als weiteres ist der Ausbau des Imbiss-Bereichs angedacht.

Über sprudelnde Einnahmen und eine ganz hervorragende Kassenlage berichteten Heidrun Gertzen und Bettina Altroggeg. So konnte der Verein das Darlehen für das Strohlager bereits wieder ablösen. Aufgrund der guten gesunden Finanzlage werden auch die seit Jahren unveränderten Vereinsbeiträge auf einstimmigen Beschluss unverändert bleiben. Zum
40-jährigen Vereinsbestehen plant der Verein eine Jubiläumsfeier, kombiniert aus reitsportlicher Veranstaltung und Fete.

Quelle: General-Anzeiger von Mittwoch, 25. Januar 2017

Quelle: General-Anzeiger von Mittwoch, 02. November 2016

Herbst-Event

Exzellente Leistungen gezeigt

Nachwuchs des Reit- und Fahrvereins misst sich in zehn Prüfungen

Vorsitzender Theo Fugel (l.) und Richterin Nadine Seebauer (r.) gratulierten Lara Noormann (v.l.) und Jasmin Schulte zum Sieg bei „Horse & Dog“. Bild: Wilhelm Helmann

Von: Wilhelm Helmann

Die jungen Reiter konnten am Sonntag Turniererfahrung sammeln. Es gab über 130 Nennungen.

Ramsloh Exzellente Leistungen hat der Reiternachwuchs des Reit- und Fahrvereins Saterland und Umgebung wieder beim Herbst-Event am Sonntag gezeigt. Dies bescheinigte dem Verein auch Wertungsrichter Dieter Drees, unterstützt von Nadine Seebauer. Auch die Organisation war wieder einmal gut.

Vereinsvorsitzender Theo Fugel war mit dem Turnier äußerst zufrieden. Über 130 Nennungen hätten gezeigt, dass die Nachwuchsreiter auch die Möglichkeiten, eigene Turniererfahrung zu sammeln, nutzten. „Die Jugendarbeit in unserem Verein passt, denn heute reiten bei uns im Verein bereits die Kinder von früheren aktiven Reitern“, sagte Fugel. Es freue ihn, dass der Verein so viele Teilnehmer in den zehn Prüfungen und Wettbewerben gehabt habe. Und auch der Besuch des Turniers sei wieder hervorragend gewesen. Lob gab es auch für die vielen freiwilligen Helfer, die für einen reibungslosen Ablauf sorgten.

Hier die Sieger: Führzügelklasse, Abteilung 1: Helena Riesenbeck auf Ben (7,40); Führzügelklasse, Abteilung 2: Mia Schnitger auf Matze (7,60); Reiterwettbewerb, Schritt-Trab, Abteilung 1: Talea Fiedler auf Ben (7,50); Reiterwettbewerb, Schritt-Trab, Abteilung 2: Dominik Reens auf Nico (7,20); Reiterwettbewerb, Schritt-Trab, Abteilung 3: Sophie Charlotte Meiners auf Wild Wouds Romy (7,20); Reiterwettbewerb, Schritt-Trab-Galopp, Abteilung 1: Sarah Drees auf Nico (7,60); Reiterwettbewerb, Schritt-Trab-Galopp, Abteilung 2: Antonie Oltmann auf Brego (7,60); Reiterwettbewerb, Schritt- Trab-Galopp, Abteilung 3: Marita Harms auf Las Little Grey (7,60); Reiterwettbewerb, Schritt-Trab-Galopp, Abteilung 4: Paula Bartels auf Bonny (7,60); Reiterwettbewerb, Schritt-Trab-Galopp, Abteilung 5: Antonia Schulte auf Nico (7,50); Reiterwettbewerb, Schritt-Trab-Galopp, Abteilung 6: Tomke Henken auf Romina Crimson Lake (7,80); Reiterwettbewerb, Schritt- Trab-Galopp, Abteilung 7: Donkas von der Lage auf Checker (7,70).

Die weiteren Sieger: Dressurwettbewerb Klasse E (RE1): Christin Meyer auf Sandy (8,10); Dressurwettbewerb Klasse E: Christin Meyer auf Sandy (8,00); Spring-Reiter-Wettbewerb, Abteilung 1: Laura Reens auf Jester (7,80); Spring-Reiter-Wettbewerb, Abteilung 2: Geeske Tokessa Twellaar auf Maite (7,60); Stilspringwettbewerb Klasse E mit erlaubter Zeit (EZ) bis 60 cm: Marie Scharlach auf Daisy (7,80); Stilspringwettbewerb Klasse E (EZ): Marie Scharlach auf Daisy (7,60); Standard-Spring-Wettbewerb E: Marie Scharlach auf Daisy (0,00/38,75); Horse & Dog: Lara Noormann mit Pferd Donnerfee und Jasmin Schulte mit Hund Beats (33,32 Sek.).

Quelle: NWZ von Mittwoch, 19. Oktober 2016

Quelle: General-Anzeiger von Donnerstag, 13. Oktober 2016

Quelle: General-Anzeiger von Donnerstag, 06. Oktober 2016

Quelle: General-Anzeiger von Dienstag, 27. September 2016

Erfolgreiche Reiterinnen geehrt

Helferfete in Ramsloh – Weitere Parkplätze gepflastert

von Wilhelm Hellmann

 

Großen Dank bekamen die Helfer des Sommerturniers. Die Gemeinde gratulierte zu den Erfolgen bei den Kreismeisterschaften.

 

Ramsloh Im Rahmen einer Helferfete hat sich Theo Fugel, Vorsitzender des Reit- und Fahrverein (RuFV) Saterland und Umgebung am Sonntagmorgen bei allen Helfern des großen überregionalen Reitturniers bei der Reitsporthalle in Ramsloh-Hollen bedankt.

Das Sommerturnier mit 40 Prüfungen und mehr als 1000 Nennungen habe dank der ehrenamtlichen Hilfe von etwa 100 Personen zur vollen Zufriedenheit durchgeführt werden können. Teilnehmer und Besucher seien beeindruckt von den Bedingungen und dem reibungslosen Ablauf gewesen.

Eine tolle Leistung wurde nicht nur von auswärtigen Reitern erbracht, sondern auch von den eigenen Vereinsreitern. So gewann Martina Wulf die Dressur L-Kandare und die M-Dressur, Susanne Bartjen eine A- und eine L-Dressur. Siegreich war auch die Springmannschaft der Klasse A und zum wiederholten Male die Dressur-Mannschaft in der Kür Klasse A.

Beim Reiternachwuchs gewann Lara Noormann den kombinierten Wettbewerb zum OM-Cup bei den Ponys und eine E-Dressur. Bei den Pferden siegte Lea-Marie Last. Geeske Twellar und Tomke Henken gewannen jeweils den Reiterwettbewerb und Sophie Meiners die Führzügelklasse.

In Bezug auf die Turnierplätze habe man sich in der Dressur mit der renovierten Halle und dem Außenplatz deutlich verbessern können, sagte Fugel. Dank sprach er den Helfern der Pflasteraktion in den vergangenen Wochen aus. Künftig würden dem Verein weitere befestigte Parkflächen zur Verfügung stehen.

Bevor die Reiter sowie die Helfer es sich dann bei Getränken und einem Wildschwein gemütlich machten, gab es noch eine Überraschung, zu der Fugel Saterlands stellvertretende Bürgermeisterin Marianne Fugel, den Kreistagsabgeordneten Leonhard Rosenbaum sowie Ratsmitglied Benno Hermes willkommen hieß.

Die Dressurmannschaft der Klasse A hatte bei den Kreismeisterschaften des Oldenburger Münsterlandes in Holdorf den Titel gewonnen. Als frisch gekürte Kreismeister hieß Theo Fugel die Reit-Talente Ann-Kathrin Tangemann, Annika Deddens, Anna Hermes, Susanne Bartjen und Ersatzreiterin Merle Geesen mit Mannschaftsführerin Julia Meyer willkommen. Er gratulierte zu ihrem Erfolg und überreichte Blumen. Ann-Kathrin Tangemann gelang zudem die Kreismeisterschaft im Einzel in der Dressur der Klasse L.

Erfolgreich war auch Janet Sanders, die im Springen der Klasse A die Bronzemedaille holte. Lea Marie Last belegte beim OM-Cup Klasse E in der kombinierten Prüfung Dressur/Springen Rang zwei.

Nicht nur der Reitverein sei stolz auf seine so erfolgreichen jungen Reiterinnen, sondern auch die Gemeinde, betonte Marianne Fugel, die den Kreismeisterinnen ebenfalls mit Blumensträußen gratulierte.

Quelle: NWZ von Dienstag, 27. September 2016

Voltigier-Turnier 2016

Quelle: General-Anzeiger von Freitag, 23. September 2016

Quelle: General-Anzeiger von Freitag, 3. September 2016

Kreismeister 2016

v.l. Janet Sanders mit Columbia, Anna Hermes, Susanne Bartjen, Annika Deddens, Julia Meyer, Merle Geesen, Ann-Kathrin Tangemann mit Dr. Doodle

Da sind sie... unsere Medaillengewinner!!!!

 

Die Dressurmannschaft mit Anna Hermes, Susanne Bartjen, Annika Deddens, Julia Meyer, Merle Geesen und Ann-Kathrin Tangemann konnten sich in der Dressurprüfung Kl.A* Kür für Mannschaften die goldene Schleife und somit auch den Meisterschaftstitel holen!

 

Einzel Gold bei den Kreismeisterschaften gewann Ann-Kathrin Tangemann auf Dr. Doodle in der Dressur Klasse L.

 

Bronze im Springen Klasse A ging an Janet Sanders auf Columbia.

 

Herzlichen Glückwunsch an alle!!!!